top of page
Suche

Verwirklichungsfähiges Bewusstsein

Evans-Wentz meint:

„So, wie die Mysterien des Altertums und die Upanishaden, macht Lama Govinda es klar, dass die Unerleuchteten unaufhörlich einen Tod nach dem anderen erfahren.


Das Argument der unerleuchteten Menschen, dass - bloß weil er selbst keine bewusste Erinnerung seiner vielen Geburten und Tode hat - diese Lehren unwahr seien, ist wissenschaftlich unhaltbar.


Das Gebiet der Sinneswahrnehmungen eines normalen Menschen ist äußerst begrenzt. Es gibt Objekte und Farben, die er nicht sehen, Töne, die er nicht hören, Gerüche, die er nicht riechen, Geschmäcke, die er nicht schmecken, und Empfindungen, die er nicht spüren kann.


Und jenseits seines Alltagsbewusstseins, das er für sein einziges Bewusstsein hält, gibt es andere Bewusstseinsformen (...).“


W.Y. Evans-Wentz. Tibetanisches Totenbuch.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gedanken & Umstände

Yogananda meint: "Ändere deine Gedanken und du wirst die Bedingungen, in denen du lebst, ändern. Da nur du allein für deine Gedanken verantwortlich bist, so kannst nur du allein sie ändern."

Yoga üben

Sri Patthabi Jois meint: "Jeder Mensch kann Yoga üben, solange er atmet."

Heilen & Ertragen

BKS Iyengar meint: „Yoga lehrt uns, das zu heilen, was nicht ertragen werden muss, und das zu ertragen, was nicht geheilt werden kann.“

Comments


bottom of page