Suche

Das erste Prinzip eines Lehrers

Yogi Bhajan meint:


Das erste Prinzip eines Lehrers is, "Ich bin nicht."

Wenn ihr nicht shuniaa praktizieren könnt, könnt ihr nicht Lehrer des Kundalini Yoga sein.

Shuniaa bedeutet Null. In dem Moment, in dem ihr Null werdet, herrschen alle Kräfte durch euch. Die Kraft eines Kundalini-Yoga Lehrers liegt in seinem Null-Sein, in seinem shunnyaa. In Shuniaa werdet ihr Null, ihr reduziert alles auf nichts: "Ich bin nichts. Alles ist nichts. Es gibt nichts, dass nichts ist."

In dem Moment, wo ihr diesen Zustand erreicht, strahlt alles von euch aus.


aus: Yogi Bhajan. Über das Wesen des heiligen Lehrers für das neue Zeitalter. S. 100

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dadhyanc meint: „Der Atman geht dem Aham voraus. Das Selbst geht dem Ich voraus. Das Reflexivpronomen geht dem Personalpronomen voraus. Warum? Grundlegend ist nicht, dass ein Wesen 'ich' sagt: Alle Ti

Dattatreya meint: „Entsage, entsage der Welt, und entsage auch der Entsagung, und gib sogar die Abwesenheit der Entsagung auf. Von Natur aus alldurchdringend wie der Raum, das absolute Wissen bist du.

Die Fuji-Deklaration meint: „Wir werden es zu unserer Mission machen, eine stärker spirituelle und harmonischere Zivilisation zu entwerfen, zu kommunizieren, und zu implementieren - Eine Zivilisation,