Suche

Das erste Prinzip eines Lehrers

Yogi Bhajan meint:


Das erste Prinzip eines Lehrers is, "Ich bin nicht."

Wenn ihr nicht shuniaa praktizieren könnt, könnt ihr nicht Lehrer des Kundalini Yoga sein.

Shuniaa bedeutet Null. In dem Moment, in dem ihr Null werdet, herrschen alle Kräfte durch euch. Die Kraft eines Kundalini-Yoga Lehrers liegt in seinem Null-Sein, in seinem shunnyaa. In Shuniaa werdet ihr Null, ihr reduziert alles auf nichts: "Ich bin nichts. Alles ist nichts. Es gibt nichts, dass nichts ist."

In dem Moment, wo ihr diesen Zustand erreicht, strahlt alles von euch aus.


aus: Yogi Bhajan. Über das Wesen des heiligen Lehrers für das neue Zeitalter. S. 100

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Guru Nanak meint: „Diejenigen, die sich angestrengt und über ihre wahre Natur (Nam) meditiert haben, werden ein strahlendes Anlitz haben und auch andere in diesen Zustand bringen.“ Guru Nanak. JapJi l

Shiv Charan Singh meint: „Das Leben als Kriya* verstehen, die Welt als Ashram* erkennen.“ * Kriya = Übung, Praxis *Ashram = Meditationszentrum, Kloster Es hat keinen Wert, auf große Lehrer und Lehren

Marianne Williamson meint: „Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit,