Suche

Verlangen

Jiddu Krishnamurti meint:


Wir müssen das Verlangen verstehen, und es ist schwierig, etwas zu verstehen, das so vital, so fordernd und drängend ist, denn die Erfüllung des Verlangens bringt die Leidenschaft mit ihrer Lust und ihrem Schmerz mit sich. Und wenn man das Verlangen verstehen will, darf man nicht wählen. Man kann das Verlangen nicht als gut oder schlecht, edel oder unedel bewerten oder sagen: "Dieses Verlangenw ill ich behalten und jenes nicht."

All das muss man beiseite tun, wenn man die Wahrheit des Verlangens - seine Schönheit, seine Hässlichkeit oder was auch immer - entdecken will.


aus: Jiddu Krishnamurti: Das Buch des Lebens. S. 109.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Guru Nanak meint: „Diejenigen, die sich angestrengt und über ihre wahre Natur (Nam) meditiert haben, werden ein strahlendes Anlitz haben und auch andere in diesen Zustand bringen.“ Guru Nanak. JapJi l

Shiv Charan Singh meint: „Das Leben als Kriya* verstehen, die Welt als Ashram* erkennen.“ * Kriya = Übung, Praxis *Ashram = Meditationszentrum, Kloster Es hat keinen Wert, auf große Lehrer und Lehren

Marianne Williamson meint: „Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit,