Suche

Was ist das Leben?

Jiddu Krishnamurti meint:


Wenn wir also über den Sinn des Lebens sprechen, müssen wir herausfinden, was wir mit dem 'Leben' meinen und was wir mit 'Sinn' meinen - aber nicht bloß die lexikalische Bedeutung, sondern die Bedeutung, die wir diesen Wörtern geben.

Das Leben ist natürlich das tägliche Handeln, Denken und Fühlen, nicht wahr? Es sind die Kämpfe, Schmerzen, Ängste, Täuschungen, Sorgen, die tägliche Routine im Büro, im Geschäftsleben, in der Bürokratie und so weiter. All das ist Leben, nicht wahr?

Mit Leben meinen wir nicht nur eine Bewusstseinsebene, sondern den gesamten Prozess der Existenz, der unsere Beziehungen zu Dingen, Menschen und Vorstellungen ausmacht.

Das ist es, was wir mit Leben meinen - nicht etwas Abstraktes.


aus: Jiddu Krishnamurti: Was wir für ein erfülltes Leben brauchen. S. 76.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dadhyanc meint: „Der Atman geht dem Aham voraus. Das Selbst geht dem Ich voraus. Das Reflexivpronomen geht dem Personalpronomen voraus. Warum? Grundlegend ist nicht, dass ein Wesen 'ich' sagt: Alle Ti

Dattatreya meint: „Entsage, entsage der Welt, und entsage auch der Entsagung, und gib sogar die Abwesenheit der Entsagung auf. Von Natur aus alldurchdringend wie der Raum, das absolute Wissen bist du.

Die Fuji-Deklaration meint: „Wir werden es zu unserer Mission machen, eine stärker spirituelle und harmonischere Zivilisation zu entwerfen, zu kommunizieren, und zu implementieren - Eine Zivilisation,